Mit Ihrem Besuch auf www.topspeed.cc stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Öffnen
next prev

Formel 1: Lewis Hamilton mit Mercedes auch in Texas siegreich

Formel 1

Lewis Hamilton © Daimler AGLewis Hamilton © Daimler AG

Mercedes sicherte sich vorzeitig den Konstrukteurs – WM Titel. Sebastian Vettel hält die Fahrerweltmeisterschaft offen.

Die Führung nach dem Start sicherte sich Sebastan Vettel, der damit die Scuderia von mehr träumen ließ. Doch bereits in Runde sechs ging Hamilton mit DRS Hilfe am Deutschen vorbei. Mit einer Ein-Stopp-Strategie sicherte der Mercedes Pilot den Sieg. Mit dem zweiten Rang hielt Vettel die WM – Chancen weiterhin offen. Der Ferrari Pilot liegt jedoch bereits 66 Punkte hinter Hamiltonn dritter Stelle wurde Kimi Räikkönen gewertet. Eigentlich erzielte Max Verstappen diesen, der Red Bull Pilot bekam jedoch eine Strafe von fünf Sekunden wegen überfahren der Streckenbegrenzung aufgebrummt.

Ergebnis Grand Prix von USA:

1. Lewis Hamilton – Mercedes F1 AMG Petronas – 1:33:50,993
2. Sebastian Vettel – Scuderia Ferrari Formula One Team – + 10,143
3. Kimi Räikkönen – Scuderia Ferrari Formula One Team – 15,779
4. Max Verstappen – Red Bull Formula One Team – 16,768
5. Valtteri Bottas – Mercedes F1 AMG Petronas – 34,967
6. Esteban Ocon – Force India F1 – 1:30,980
7. Carlos Sainz – Renault Sport Formula One Team – 1:32,944
8. Sergio Perez – Force India F1 – 1 Runde zurück
9. Felipe Massa – Williams Martini Racing – 1 Runde zurück
10. Daniil Kvyat – Scuderia Toro Rosso – 1 Runde zurück
11. Lance Stroll – Williams Martini Racing – 1 Runde zurück
12. Stoffel Vandoorne – McLaren Honda – 1 Runde zurück
13. Brendon Hartley – Scuderia Toro Rosso – 1 Runde zurück
14. Romain Grosjean – Haas Formula One Team – 1 Runde zurück
15. Marcus Ericsson – Sauber F1 Team – 1 Runde zurück
16. Kevin Magnussen – Haas Formula One Team – 1 Runde zurück

Ausgefallen: Nico Hülkenberg – Renault Sport Formula One Team , Pascal Wehrlein – Sauber F1 Team, Daniel Ricciardo – Red Bull Formula One Team, Fernando Alonso – McLaren Honda (ESP/McLaren)