Mit Ihrem Besuch auf www.topspeed.cc stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Öffnen
next prev

Formel 1: Mercedes startet aus der ersten Startreihe zum GP von Italien

Formel 1

ItalienLewis Hamilton sicherte sich die Poleposition © Daimler AG

Mercedes fuhr wieder einmal in einer eigenen Liga. Lewis Hamilton startet von der Poleposition in Monza – Italien. Teamkollege Valtteri Bottas erzielte einen neuen Rundenrekord.

Mercedes gab den Ton an

Mercedes war in allen drei Qualifying-Session auch ohne „Party-Modus“ dominierend. Während eine große Anzahl der Teams am Ende des Q1 eine Windschattenschlacht veranstalteten, fuhren hier bereits Bottas und Hamilton die besten Zeiten.

Schlechtestes Ergebnis für die Scuderia seit 1984

Sebastian Vettel, der im Autodromo Nationale Monza 2008 mit Toro Rosso seinen ersten GP Sieg feierte, stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Wieder einmal schlechtes Timing bei Ferrari im Qualifying, danach viel Verkehr und daher auf Platz 17. im Q1 ausgeschieden. Auch für Romain Grosjean, Antonio Giovinazzi und die beiden Williams Piloten George Russell und Nicholas Latifi war Endstation.

Neuer Streckenrekord für Valtteri Bottas

Die entscheidende Phase im Q2 begann rund drei Minuten vor dem Ende. Wieder fädelten sich die Piloten zur einer Windschattenschlacht auf. Für Hamilton und Bottas war das Q2 eine Pflichtübung um die Systeme im Fahrzeug auf Temperatur zu halten. Trotzdem knallte Bottas mit 1:18:952 einen neuen Rundenrekord in Monza auf den Asphalt.

Jetzt war auch für den zweiten Ferrari Piloten Charles Leclerc der Renntag vorbei. Ebenso für Daniil Kwyat, Esteban Ocon, Kimi Räikkönen und Kevin Magnussen.

Konter von Hamilton im Q3

Mit einem neuerlichen Streckenrekord von 1:18:887 feierte Lewis Hamilton seine 94. Poleposition. Dahinter Valtteri Bottas und zur großen Überraschung Carlos Sainz im McLaren. Max Verstappen startet nur aus der dritten Reihe mit Lando Norris.

Startaufstellung für den GP von Italien:

1. Lewis Hamilton-  Mercedes AMG Petronas F1 Team
2. Valtteri Bottas – Mercedes AMG Petronas F1 Team
3. Carlos Sainz – McLaren F1 Team
4. Sergio Perez – Racing Point BWT Mercedes
5. Max Verstappen – Aston Martin Red Bull Racing
6. Lando Norris – McLaren F1 Team
7. Daniel Ricciardo – Renault DP World F1 Team
8. Lance Stroll – Racing Point BWT Mercedes
9. Alexander Albon – Aston Martin Red Bull Racing
10. Pierre Gasly – Scuderia Alpha Tauri
11. Daniil Kwyat – Scuderia Alpha Tauri
12. Esteban Ocon – Renault DP World F1 Team
13. Charles Leclerc – Scuderia Ferrari
14. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo Racing
15. Kevin Magnussen – Haas F1 Team
16. Romain Grosjean – Haas F1 Team
17. Sebastian Vettel – Scuderia Ferrari
18. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo Racing
19. George Russell – Williams F1 Team
20. Nicholas Latifi – Williams F1 Team